28 Tage Widerrufsrecht
Persönliche Beratung: tobias@divino.de
Versandkostenfreie Lieferung in Münster und ab 120€ Bestellwert

Neu bei divino Weinhandel: Leibundseele - Pasta aus Westfalen

leibundseele_590_196

 

Nudeln aus Hartweizengrieß - handgemacht in Münster!

Verehrte Kundinnen, liebe Kunden,

die berühmten dünnen Bandnudeln von Tartuflanghe aus dem Piemont zieren ja schon länger das Sortiment von divino. Mittlerweile gibt es jedoch regionale Konkurrenz, und die möchte ich Ihnen nun präsentieren.

Leibundseele ist eine Pasta-Manufaktur aus Münster in Westfalen, die ihre Produkte aus frischen Zutaten liebevoll und mit Leidenschaft handwerklich zubereitet. Dabei sind die Erzeugnisse – ganz nach dem Slow-Food Prinzip – lecker, sauber und fair. Michael und Christoph, die beiden Gründer und Inhaber des Projekts, wollen die Umwelt nicht belasten und die soziale Gerechtigkeit achten.

Die Pasta wird aufwendig handgemacht und mit hohem Druck durch Bronzematrizen gepresst. Dadurch ist die Oberfläche aufgeraut, die Nudel ist griffig und es bleibt mehr Soße hängen. Nach der Fertigung trocknen die Nudeln sehr langsam, etwa 30 Stunden bei maximal 30 Grad – wie an einem Sommertag in Italien. Das Resultat: ein tolles Mundgefühl und ein unvergleichlicher Geschmack.

 

Annette-Locken - Spiralnudeln aus Hartweizengrieß

Annette von Droste-Hülshoff (1797 – 1848) ist eine der bekanntesten deutschen Dichterinnen des 19. Jahrhunderts. Sie lebte im Haus Rüschhaus im westfälischen Münster. Zu ihren berühmtesten Werken zählen die Ballade „Der Knabe im Moor“ und die Novelle „Die Judenbuche“.

Ihre stilisierten Porträts mit der zeitgenössischen Lockenpracht waren lange Zeit auf der 20-DM-Banknote und der 1-DM-Briefmarke im Umlauf. Seit 2002 ist sie – in etwas realistischer Darstellung – auch auf der 45-Cent-Briefmarke verewigt.

 

Krumme Timpen - Hohlnudeln aus Hartweizengrieß

Im Rheinland bedeutet „einen im Timpen haben“, wenn man zuviel getrunken hat und nicht mehr gerade stehen kann.
In Münster gibt es seit 1661 die Straße „Krummer Timpen“. Und obwohl die Straße leicht gekrümmt ist: Der Grund für den klangvollen Namen ist ein anderer. Der Bäckermeister Wilbrand Busch führte dort um 1630 seine Bäckerei. Den Spitznamen „Krummer Timpen“ trug er, weil er das außergewöhnliche Timpenbrot im Sortiment hatte.

Auch diese Nudeln sind nicht perfekt geformt, sondern krumm wie das Brot des münsterschen Bäckers. Die Bäckerei gibt es übrigens schon lange nicht mehr, aber die Straße kennt in Münster fast jeder.

 

Knypperdollynck - Muschelnudeln aus Hartweizengrieß

Bernd Knypperdollynck (auch Bernt oder Bernhard Knipperdollinck, oder Knipperdolling) stammte aus einer wohlhabenden Tuchhändlerfamilie und war Mitglied der Täuferbewegung in Münster. Während des Täuferreichs in den 1530er Jahren war er Scharfrichter und später auch Statthalter. Nachdem der Fürstbischof die Stadt im Juni 1535 zurückerobert hatte, wurde Knypperdollynck hingerichtet und zusammen mit den anderen führenden Köpfen in eisernen Körben am Turm von St. Lamberti aufgehängt.

Unsere Pasta „Knypperdollynck“ ist der Gnocchetti sardi nachempfunden. Zu Zeiten Knypperdollyncks wurde diese Spezialität auf Sardinien noch per Hand hergestellt, indem man Teigstücke mit dem Daumen auf den Boden eines Flechtkorbes drückte. Dadurch bekam die Nudel ihre charakteristische, geriffelte Oberfläche, die auch heute unsere „Knypperdollynck“ prägt.

 

Grüner Seeger - Spiralnudeln aus Hartweizengrieß und Bärlauch

Seeger, Kaline, jovel, Leeze? Pasta aus Westfalen - handgemacht in Münster!

Besuchern der Stadt Münster kann es durchaus passieren, dass sie ihr Gegenüber nicht verstehen. In so einem Fall handelt es sich meist um eine Begegnung mit Masematte – Münsters Geheimsprache aus Jiddisch, Romani und Münsterländer-Platt. Dieser regionale Dialekt wurde überwiegend in den ärmeren Vierteln Pluggendorf, Klein-Muffi oder im Kuhviertel gesprochen – und dort meist von Händlern und Gaunern. Masematte gibt es seit ca. 1870 und einige Begriffe werden in Münster auch heute noch verwendet. So sagt der Münsteraner „es meimelt“, wenn es regnet und seine Lowine (Bier) trinkt er am liebsten in der „Pinte“ und nicht in der Kneipe.

Übrigens: Unsere jovlen grünen Seeger spachteln sich am besten mit etwas ausgelassener Butter, Pfeffer und Salz.

Seeger = Kerl, Kaline = Mädchen, jovel = toll, Leeze = Fahrrad

 

Tomatensauce Nr. 1

Eine kräftige, langsam eingekochte, stückige Tomatensauce mit dem herrlichen Aroma von geröstetem Knoblauch, dazu noch je eine Prise Zucker und Chili. Eine kleine Menge pro Teller reicht bereits aus, um frisch gekochte Pasta zu würzen.

 

Das Probierpaket Nr. 69 

enthält, neben den genannten Produkten, noch eine Dose exklusive Trüffelbutter von Tartuflanghe.

Viel Freude beim Kochen!

Herzlichst Ihr

Tobias Voigt

 
 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.