28 Tage Widerrufsrecht
Persönliche Beratung: tobias@divino.de
Versandkostenfreie Lieferung in Münster und ab 120€ Bestellwert

Olivenöl

 


Grünes Gold, warum aus der Toskana?

Natürlich wird in ganz Mittel- und Süditalien, dazu noch in Ligurien, gutes Olivenöl produziert. Dennoch kommen die wirklich herausragenden Öle unserer Meinung nach hauptsächlich aus der Toskana. Ob dies am Klima, dem höheren Qualitätsanspruch der Erzeuger und der lokalen Verbraucher oder der gegenüber anderen Regionen ununterbrochenen Anbautradition liegt, sei dahingestellt. Jedenfalls zeichnen sich die toskanischen Öle durch einen besonders aromatischen Stil und einen minimalen Bitterton aus. Beides nimmt dem Geschmack das "Fettige" und verhilft dem Olivenöl zur typischen Eleganz.


Qualitätsstandards

Alle von divino Weinhandel angebotenen Öle sind selbstverständlich extra vergine, also aus erster Pressung, und darüber hinaus kaltgepresst, auf italienisch "sprematura fresca". Außerdem stammen die verwendeten Oliven ausnahmslos aus der zentralen Toskana, der historischen Region Chianti. Verwendet werden die Sorten Correggiolo, Frantoio, Leccino und Moraiolo. Alle Öle sind frei von Zusatzstoffen, insbesondere Konservierungsmitteln. Aufgrund des hohen Reinheitsgrades lassen sich die von uns angebotenen Olivenöle, entgegen der oft kolportierten Empfehlung, ausnahmslos auch zum Braten verwenden.

Im Folgenden werden die divino-Öle kurz vorgestellt, um Ihnen die Auswahl zu erleichtern.


Tenuta Le Lame

Simone und Mario Zanobini, Inhaber der Tenuta Le Lame in San Casciano, bereiten nicht nur hervorragenden Chianti Classico, sondern pressen auch wundervolles Olivenöl in reiner Handarbeit. Genau wie die Weine sind alle Produkte ausschließlich bei Zanobini in Florenz und bei divino Weinhandel erhältlich. Unser "Haus"-Öl ist von tiefer, gelb-grüner Frabe, kräftig, dennoch mild und sanft im Geschmack und extrem fruchtig, vielleicht sogar etwas tomatig. Als einziges Öl im Programm von Sortiment von divino bleibt es gänzlich ungefiltert, erkennbar am Bodensatz in jeder Flasche. Dennoch können Sie auch dieses erstklassige Öl nicht nur kalt im Salat und zum Würzen, sondern auch bedenkenlos zum Kochen und Braten verwenden, außer vielleicht zum scharfen Anbraten von dunklem Fleisch.

Das Olio Le Lame passt hervorragend zur toskanischen Küche und zu kalten Vorspeisen, zum Beispiel Insalata Caprese mit Büffelmozzarella, Bruschetta, Carpaccio von Rinderfilet oder Bündnerfleisch, Tatar von Rind oder Kalb ("Carne Albese") aus dem Piemont, Luftgetrocknetem Schinken und zu gereiftem Käse, in erster Linie Parmigiano Reggiano oder Pecorino stagionato. Wir pflegen seit 1996 eine sehr freundschaftliche Beziehung zur Familie Zanobini. Profitieren Sie von den außergewöhnlich interessanten Preisen, die uns diese Partnerschaft ermöglicht!


Olio Clemente VII. D.O.P. Chianti Classico - Castelli del Grevepesa

Genau wie das Brucato stammt das Clemente VII.-Öl aus Streuanbau - wie bei guten Fruchtsäften ideal für individuelle, aromatische Produkte. Als D.O.P.-Öl ("Denominazione d'Orgine Protetta") ist die Herkunft auf den Chianti-Classico-Bereich beschränkt, also die Region des berühmten Gallo Nero.

Dementsprechend läuft das Öl zusammen mit toskanischer Küche zur Höchstform auf. Ein paar Tropfen des intensiv-kräftigen, mit dem deutlichen Bitterton im Abgang versehene Öl adeln Crostini Toscani (geröstete Weißbrotscheiben mit Gemüse-Leberpaste), Pappardelle (frische, breite Bandnudeln mit Wildragout), Minestrone (reichhaltige italienische Gemüsesuppe mit Pesto) oder Bistecca alla Fiorentina, das berühmte, über Olivenholzfeuer gegrillte T-Bone-Steak, zur wohlriechenden Delikatesse.


Brucato Olio di Oliva D.O.P. - Casteli del Grevepesa

Dieses wirklich erstklassige Olivenöl ist von grünlicher Frabe, hochfein, edel, intensiv und sehr olivenfruchtig. "Brucato" bedeutet, dass die Oliven einzeln von Hand gepflückt werden. Die damit streng selektierten Oliven für das Olio Brucato stammen ausschließlich aus den Gemeinden San Casciano Val di Pesa und Greve in Chianti, also dem direkten Umfeld des Sitzes von Castelli del Grevepesa in Mercatale.

Genießen Sie das Spitzenprodukt des Hauses allein oder zur Verfeinerung kalter und Warmer Speisen. Zu absoluter Höchstform läuft es im Pesto alle Genovese auf: gezupfte Basilikumblätter, angeröstete Pinienkerne, geriebenen Pecorino Romano und etwas Knoblauch im Mörser zerstoßen, Olio Brucato in die Masse hineinarbeiten und mit ein paar Esslöffeln kochendem Salzwasser abbinden - ein Hochgenuss!


Olivenöl probieren

Am besten verkosten Sie Olivenöl pur - so kommen alle Nuancen perfekt zur Geltung. Die etwas geselligere Variante: etwas Öl auf einen flachen Teller geben, leicht salzen und mit möglichst grobporigem, eventuell leicht agerösteten Weißbrot (um Himmels willen bitte kein Toastbrot) stippen.

Achten Sie, wie bei Wein, auf Farbe, Konsistent, Geruch, Geschmack, Abgang und Nachhall. Sie werden überrascht sein!


 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.