28 Tage Widerrufsrecht
Persönliche Beratung: tobias@divino.de
Versandkostenfreie Lieferung in Münster und ab 120€ Bestellwert

Südafrika

 


Nach Italien, Frankreich und Deutschland ist Südafrika das vierte Herkunftsland im Sortiment von divino Weinhandel. Im Folgenden möchten wir Ihnen gern die wichtigsten Weinregionen und natürlich auch "unsere" Weingüter kurz vorstellen.


Historie

Die "europäische" Geschichte Südafrikas begann 1487, als der Portugiese Bartholomeu Dias auf der Suche nach einem Seeweg nach Indien das von ihm benannte "Cabo da Boa Esperanca", das spätere Kap der guten Hoffnung, umsegelte, 1498 gefolgt von Vasco da Gama.

Nachdem 1647 gestrandete holländische Seefahrer ein Jahr am Kap verbrachten, gründete Jan van Riebeeck, geschickt von der Vereenigde Oost-Indische Compagnie (kurz "VOC"), Kapstadt als Handels- und Verorgungsstation. 1685 wurde auf dem Landsitz Constantia im Windschatten des Tafelbergmassiv das erste Weingut Südafrikas, heute Groot Constantia genannt, gegründet. Es folgten zahlreiche niederländische, deutsche sowie französische Bauern, Kolonisten, Glücksritter, Händler und Religionsflüchtlinge.

Lange Zeit wurde in Südafrika hauptsächlich Weißwein angebaut; berühmtester Exportartikel ist der süße "Vin de Constance" von Groot Constantia gewesen. Dennoch hat das Land eine quasi "autochthone" rote Vartietät aufzuweisen: den Pinotage, eine Kreuzung aus Pinot Noir und Cinsault (fälschlicherweise als Hermitage, ein Synonym für Syrah, bezeichnet). In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts besaß die KWV (Kooperatiiv Wijnbouwers Vereiniging) das Exportmonopol.

Im Zuge der Öffnung Südafrikas nach dem Ende der Apartheid gründeten viele Winzer in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts neue Weingüter oder emanzipierten sich von der zuvor allmächtigen KWV. Seitdem gehört Südafrika zu den dynamischsten und experimentierfreudigsten Übersee-Weinländern.


Die Winelands

Der Weinbau in Südafrika konzentriert sich bis heute auf die Kapregion, also den Südwesten des Landes.

Der von milden atlantischem Klima geprägte, küstennahe Bereich um das Kap, besagtes Constantia, Somerset, Hermanus und Elgin, erbringt vor allem hervorragende Weiß- und leichte Rotweine. Beispielsweise wachsen hier der Sauvignon Blanc von Stony Brook und der Pinot Noir für die Schaumweine von Colmant.

Nördlich davon, rund um Stellenbosch, zweitälteste Stadt Südafrikas und Sitz der ältesten Universität (wo natürlich auch Weinbau als Studienfach angeboten wird), liegt das traditionelle Zentrum der südafrikanischen Weinwelt. Durch die Nähe zu Kapstadt und die große Dichte von Weingütern ist hier der touristische Andrang besonders groß, die Preise sind dementsprechend hoch.

Wiederum nördlich von Stellenbosch kommt man nach Paarl und Wellington, quasi als Weiterführung der traditionellen Weinregion. Das Klima begünstigt hier, bedingt durch die größere Meerferne, gewichtigere, schwere Weine, ein Trend, der sich Richtung Norden weiter fortsetzt. Hier, im heutigen Zentrum der südafrikanischen Weinwirtschaft, befinden sich die großen Genossenschaften, außerdem die KWV, der ehemalige Monopolexporteur südafrikanischer Weine.

Östlich von Stellenbosch liegt in einem Talkessel das Städtchen Franschhoek, zu Deutsch etwa "Franzosenecke" oder "Franzosengegend". Dieser für uns nun sehr interessante Ort wurde von Hugenotten, protestantischen Religionsflüchtlingen aus Frankreich, Ende des 17. Jahrhunderts gegründet. Beispielsweise entstand die Farm von La Motte, auf derem ehemaligem Grund sich heute unter Anderem die beiden Weingüter Colmant und Stony Brook befinden, im Jahre 1694. Die Hugenotten brachten Spitzenweinbau und Esskultur nach Südafrika - heute ist Franschhoek der Ort mit der höchsten Restaurantdichte Südafrikas, die Immobilienpreise sind höher als in Kapstadt und klangvolle, berühmte Namen wie Bon Courage, Haute Cabriere oder eben La Motte zeigen bis heute die Herkunft der Gründer an.

Noch weiter im Osten, am Rande der Karoo, der großen zentralen Steppen- und Wüstenlandschaft Südafrikas, befindet sich die Gegend rund um das Städtchen Robertson. Von den großen Touristenströmen (noch) weitgehend unbehelligt, gedeihen hier vor allem kraftvolle, wuchtige Rotweine, beim Ausnahmeweingut Springfield Estate jedoch überraschend mineralische, elegante Weine.


Colmant

Colmant Cap Classique wurde 2005 von Isabelle und Jean-Philippe Colmant auf einem 5ha großen Areal gegründet. Beide haben sich als Importeure französischen Champagners nach Belgien einen Namen gemacht. Dementsprechend sind die von ihnen, in Zusammenarbeit mit Nicolas Follet, bereiteten Schaumweine, in Südafrika "Méthode Cap Classique", kurz "MCC" genannt, dem berühmten Vorbild sehr ähnlich. Das Angebot umfasst den Brut Réserve, den Brut Rosé sowie den Brut Chardonnay, einen hochfeinen Blanc de Blancs.


Stony Brook

Stony Brook Vineyards, übrigens direkter Nachbar von Colmant, besteht seit 1995 auf dem 14ha großen Gelände der ehemaligen Fruchtfarm von La Motte am südlichen Rand des Franschhoek Valleys. Die Besitzer, Joy und Nigel McNaught, keltern verschiedene Weine aus klassischen französischen Rebsorten. Wir haben uns für den feinen Sauvignon Blanc, den aufregenden "J", den erfrischenden Merlot Rosé, den sonnigen Shiraz, die milde, Merlot-basierte Blend "The Camissa" und natürlich für "The Max", eine nach dem wirklichen Herrn des Hauses, einem recht dominanten Hund, benannte, großartige Bordeaux-Style-Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Merlot, Malbec und Petit Verdot, entschieden.


Glenwood Vineyards

Unter der Führung von D.P. Burger (was D.P. bedeutet, hat er mir bis heute nicht verraten) werden auf den Hängen rund um Franschhoek Sauvignon Blanc, Chardonnay, Merlot sowie Shiraz angebaut und zu reinsortigen Weinen ausgebaut. D.P. ist ausgewiesener Terroir- und Qualitätsfanatiker und schert sich nicht um irgendwelche Moden. Wir freuen uns über seine Charakterstärke und die dementsprechend individuellen, hochwertigen Weine zu sehr fairen Preisen. Die Produktionsmengen von Sauvignon Blanc, Chardonnay unwooded, Merlot & Shiraz sowie Merlot sind gering, die Flaschenzahl seines Châteauneuf-Killers "Grand Duc" liegt unter 2.000 Stück.


Springfield Estate

Seit 2008 habe ich mich um die wundervollen Weine der Geschwister Abrie und Jeanette Bruwer bemüht - 2013 hat es endlich geklappt. Life from Stone und Special Cuvée sind mit die besten Sauvignon Blancs Südafrikas, Firefinch Sauvignon Blanc und Ripe Red hervorragende Weine mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Chardonnays und Rotweine bestechen durch ihre große Eleganz und Haltbarkeit, beides bei Überseeweinen keineswegs selbstverständlich. 

Alle vier Betriebe sind Familienunternehmen, deren Gründer und Besitzer ihre Liebe zum Wein und zu Südafrika verbinden konnten. Beides repräsentieren ihre Produkte in wundervoller, individueller Art und Weise.

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.